Klara Soukup sagt NEIN zur extremen Initiative

Klara Soukup

Klara Soukup

Der Schutz des Wohls von Mensch und Tier muss in der Forschung h├Âchste Priorit├Ąt haben. Diese Initiative w├╝rde jedoch dazu f├╝hren, dass viele Institutionen ihre Tierversuche ins Ausland verlagern, wo zum Teil keine entsprechende Gesetzgebung existiert. Damit w├Ąren nicht nur die Gesundheitsversorgung und der Forschungsstandpunkt der Schweiz gef├Ąhrdet, sondern letztlich auch das Tierwohl. Die Tierversuchsgesetzgebung der Schweiz ist eine der striktesten weltweit, und wird st├Ąndig in enger Zusammenarbeit von Ethik-Experten, Tier├Ąrzten, Vertretern von Tierschutzorganisation und Forschern gemeinsam weiterentwickelt. Diesen Dialog gilt es zu sch├╝tzen, weshalb ich die Initiative ├╝berzeugt ablehne.

Warum ich mich f├╝r ein NEIN einsetze