Iana Buch sagt NEIN zur extremen Initiative

Iana Buch

Iana Buch

W├╝rde diese Initiative angenommen werden, w├Ąre der Forschungsstandort Schweiz ├Ąusserst stark beeintr├Ąchtigt und die Schweizer Bev├Âlkerung vom weiteren medizinischen Fortschritt ausgeschlossen. Darunter w├╝rden vor allem Menschen- und Tierpatienten leiden, welche heute ungen├╝gend oder gar nicht behandelt werden k├Ânnen. Deswegen sagt unser Verein ┬źForschung f├╝r Leben┬╗ klar und deutlich ┬źNein┬╗ dazu.

Warum ich mich f├╝r ein NEIN einsetze