Debatte zum Tierversuchsverbot im Blick Abstimmungskampf

Josef - Kampagnenteam
Josef - Kampagnenteam
1 February 2022 Lesezeit: 1 Minute
Bild
blick abstimmungskampf
Am 13. Februar stimmen wir ├╝ber die Initiative f├╝r ein Verbot von Tier- und Menschenversuchen ab. Heute Abend setzt sich Servan Gr├╝ninger, Pr├Ąsident des Think-Tanks reatch, im Blick Abstimmungskampf f├╝r die Ablehnung der Vorlage ein.

Die Forderungen der Initianten sind extrem. Sie verlangen nichts weniger als ein Totalverbot aller Versuche mit Tieren und Menschen. Die Folgen davon sind derart einschr├Ąnkend, dass s├Ąmtliche Mitglieder im National- und St├Ąnderat die Initiative ablehnten. Keine einzige Stimme gab es im Parlament f├╝r die Initiative. Auch zahlreiche Organisationen aus der Forschung und Wissenschaft setzen sich im Abstimmungskampf f├╝r eine Ablehnung des Verbots von Tierversuchen ein. So auch der Think-Tank reatch, der sich dem Austausch und der Vermittlung von Wissenschafts- und Technologiefragen widmet.

Unter dem Titel #WirSchaffenWissen organisierte reatch zusammen mit anderen Organisationen eine Infowoche, um der Bev├Âlkerung den Wissenschaftsalltag n├Ąher zu bringen. Denn viele wissen nicht, dass bereits heute grosse Anstrengungen unternommen werden, um auf Tierversuche zu verzichten oder deren Anzahl zumindest zu reduzieren. F├╝r Servan Gr├╝ninger, Pr├Ąsident von reatch, ist es ein wichtiges Anliegen, die weitreichenden Folgen eines Forschungsverbots aufzuzeigen. Im Blick Abstimmungskampf heute um 18 Uhr setzt er sich f├╝r ein NEIN zur Initiative ein.

Schauen Sie in die Debatte rein und geben Sie Servan Gr├╝ninger Ihre Stimme f├╝r ein Gratisinserat im Blick. Hier geht's direkt zum Blick Abstimmungskampf.