Abstimmungs-Arena zum Verbot von Tier- und Menschenversuchen

Josef - Kampagnenteam
Josef - Kampagnenteam
4 February 2022 Lesezeit: 1 Minute
Bild
Abstimmungs-Arena
Noch gut eine Woche bleibt bis zur Abstimmung ├╝ber die Initiative f├╝r ein Tier- und Menschenversuchsverbot. Am Freitagabend trafen Bef├╝rworter und Gegner der Initiative in der Arena aufeinander.

Sollen Versuche mit Tieren und Menschen verboten werden? ├ťber diese Frage hat die Schweizer Stimmbev├Âlkerung am 13. Februar zu befinden. Die Initianten wollen nicht nur alle Versuche verbieten, sondern auch die Einfuhr von Medikamenten, die an Tieren oder Menschen getestet wurden. Die Folgen eines solchen Verbots w├Ąren gravierend. Im Parlament blieb die Initiative chancenlos. Auch die Schweizer Wissenschaft stellt sich klar gegen ein Forschungsverbot.

In der SRF Arena setzen sich die Nationalr├Ątinnen Gabriela Suter (SP) und Katja Christ (GLP) sowie St├Ąnderat Matthias Michel (FDP) f├╝r eine Ablehnung der Initiative ein. Den Standpunkt der Wissenschaft vertritt Michael Hengartner (Pr├Ąsident ETH-Rat). Sie zeigen die fatalen Auswirkungen eines Totalverbots von Tier- und Menschenversuchen auf.

Mit der Initiative k├Ânnte die Schweiz ihrer Bev├Âlkerung nicht l├Ąnger die beste medizinische Versorgung zur Verf├╝gung stellen. Die Qualit├Ąt des Gesundheitswesens w├╝rde enorm leiden. Auch die Tiermedizin ist von der Initiative betroffen. Neue Therapien f├╝r die Behandlung von Haus- oder Nutztieren d├╝rften nicht mehr getestet werden. Der Schweizer Forschungsplatz w├╝rde durch die Initiative drastisch eingeschr├Ąnkt und massiv an Attraktivit├Ąt einb├╝ssen.

Hier gehtÔÇÖs zur SRF Abstimmungs-Arena